Kommentar zum Fremdenhass: Ich schäme mich für euch!

Schon lange beobachte ich besorgt, wie sich die Lage um den Umgang mit den Flüchtlingen hier entwickelt. Ich mache mittlerweile fast täglich Bekanntschaft mit negativen Schlagzeilen zu diesem Thema. Unterkünfte brennen, Gruppen voller Hass formieren sich und immer mehr Gewalt wird diesen Menschen ausgeübt. Wir befinden uns im Jahr 2015. Wir leben in Deutschland. Dennoch passiert hier genau das, was keinesfalls passieren sollte. In einem Land, welches heute bekannt für hohe Sicherheit, Frieden, Wohlstand usw. ist. Doch die Flüchtlinge spüren davon fast gar nichts!

Was diese Menschen, die wohl gemerkt aus Not geflohen sind (!), allerdings sehr wohl merken, ist der Hass und die Abneigung in unserer Bevölkerung! Sei es in sozialen Netzwerken oder im realen Leben. Man merkt, dass immer mehr Hohlköpfe gegen Hilfesuchenden aufmarschieren. Aber es ist schon lange nicht mehr nur der Protest. Auf dem Protest folgen immer mehr die Taten. Die vorgesehenen Unterkünfte für Flüchtlinge werden angezündet, Flüchtlinge werden bedroht und sogar angegriffen! Heidenau ist hier nur die aktuelle Spitze des Eisberges. Die Lage droht völlig außer Kontrolle zu geraten – wenn sie es nicht ohnehin schon ist. Ich will hier gar nicht pauschalisieren. Es existieren genug Menschen, die sich diesem Fremdenhass nicht anschließen und ihn deutlich ablehnen. Aber es sind auch keine bedauerlichen Einzelfälle mehr, wenn so etwas wie in Heidenau geschieht. Es passiert mittlerweile fast täglich irgendwo! Wie blöd sind diese Leute eigentlich? Sollen sie doch mal nach Syrien und dort leben. Sie würden nach einem Tag wieder fliehen – und da bin ich mir ziemlich sicher. Ich schäme mich für diese Menschen, die hier randalieren und dadurch unser Ansehen im Ausland deutlich schädigen.

Unsere Politik schaut ebenfalls größtenteils tatenlos zu. Es wird viel zu wenig für diese Menschen, die Hilfe benötigen, getan! Es ist schon lange Zeit zum Handeln! Liebe Politiker, bringt endlich bessere Gesetze. Erleichtert diesen Menschen hier das Leben. Sie wollen die deutsche Sprache erlernen und arbeiten! Aber der Staat selbst stellt sich hier in den Weg. Das kann doch nicht wahr sein. Wir können den Griechen Milliarden hinterher schmeißen, jedoch sind wir nicht in der Lage Menschen zu helfen, die ganz dringend Hilfe benötigen. Das ist ein Armutszeugnis, ganz ehrlich. Hier muss eine 180 Grad Wende geschehen.

Es macht mich einfach nur extrem wütend und traurig, was hier aktuell stattfindet. Wir dürfen uns das nicht länger gefallen lassen. Setzen wir ein Zeichen gegen diesen Fremdenhass. Wir sollten helfen – jetzt erst recht! Meldet die Leute beispielsweise, die so einen Mist in sozialen Netzwerken verbreiten. Zeigt die Leute an, die sich über Flüchtlinge zum Teil beleidigend und menschenverachtend herziehen. Wir besitzen nämlich einen funktionierenden Rechtsstaat. Vieles fällt gar nicht mehr unter unsere Meinungsfreiheit, sondern es sind einfach nur noch Straftaten! Wer zündelt, bedroht und attackiert, zeigt keineswegs seine Meinung damit, sondern pure Dummheit. Diese Dummheit gehört verfolgt und bestraft! Selbst wenn ihr das alles nicht könnt, dann zeigt einfach euren Respekt und eure Toleranz gegenüber den Flüchtlingen.

Akeel

Akeel ist Gründer dieses Blogs, Blogger mit Herzblut und zudem ein totaler Technik-Enthusiast. Er liebt vor allem Android. Außerdem macht er aktuell ein duales Studium zum Wirtschaftsinformatiker und schreibt gelegentlich auch fürs Solinger Tageblatt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.